Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Fruerlund
Denkanstoss
Ein Mann erfuhr, dass Gott zu ihm kommen wollte. "Zu mir?", schrie er. "In mein Haus?" Er rannte in alle Zimmer, er lief die Stiegen auf und ab, er kletterte zum Dachboden hinauf, er stieg in den Keller hinunter. Er sah ...

 ganz lesen

Fragen & Antworten


Auf dieser Seite versuchen wir Ihnen durch möglichst einfache Antworten, die uns am häufigsten gestellten Fragen zu beantworten. Wir hoffen wir könnten Ihre Frage beantworten. Falls nicht würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese Frage über das Kontaktformular zukommen lassen, damit wir diese in unser System einpflegen können um so Stück für Stück einen übersichtlichen Antwortkatalog zu gestalten.


Dürfen wir selbst den Zweck für die Kollekte bei unserer Trauung bestimmen?  Antwort
Ja, selbstverständlich dürfen Sie dies. Besprechen Sie Ihre Ideen einfach beim Traugespräch mit Frau Andersson oder Frau Gießler-Petersen.
Dürfen wir während des Traugottesdienstes fotografieren oder filmen?  Antwort
Das kann sehr unterschiedlich sein: Es gibt Kirchen, in denen es grundsätzlich untersagt ist, während der Gottesdienste zu fotografieren und zu filmen. Erkundigen Sie sich bitte in dem Büro der Kirche, in der Ihre Trauung stattfinden soll. Zum anderen ist es Ihre Entscheidung als Paar, ob Sie möchten, dass in diesem für Sie so besonderen und wichtigen Gottesdienst gefilmt und / oder fotografiert wird - und von wo aus dies geschehen soll. In der Regel empfiehlt es sich, eine Person mit dem Filmen oder Fotografieren zu beauftragen, um unnötige Unruhe zu vermeiden. Im Mittelpunkt sollte die gottesdienstliche Feier und Ihr Eheversprechen, Ihr Ja zueinander, stehen - und nicht der Fotograf mit seiner Kamera. Im Anschluss an den Gottesdienst haben Sie in der Regel Zeit, um in aller Ruhe Fotos in oder vor der Kirche zu machen, mit oder ohne Pastorin oder Pastor - es empfiehlt sich, dies in die Zeitplanung Ihres Hochzeitstages mit einzubeziehen.
Gibt es eine ökumenische Trauung?  Antwort
Eigentlich nicht. Wenn jedoch ein Partner evangelisch, und der andere katholisch ist, kann entweder ein evangelischer Gottesdienst mit Beteiligung eines katholischen Priesters oder ein katholischer Gottesdienst mit Beteiligung einer evangelischen Pastorin oder eines evangelischen Pastors gefeiert werden. Bevor Sie dies entscheiden, sprechen Sie bitte mit den Geistlichen beider Konfessionen über die Bedeutung der einen oder anderen gottesdienstlichen Form. Umgangssprachlich wird jedoch ein Traugottesdienst, den die Geistlichen beider Konfessionen mit Ihnen feiern, ökumenische Trauung genannt.
Ist es möglich, die Kirche für unsere Trauung besonders zu schmücken, und was kostet das?  Antwort
Besonderer Blumenschmuck ist in den meisten Kirchen möglich. Aller Blumenschmuck, der jedoch über den bereits vorhandenen Blumenschmuck hinaus geht, müssen Sie in der Regel selbst bezahlen und Sie müssen das Schmücken der Kirche auch organisieren. Nehmen Sie deshalb bitte rechtzeitig Kontakt zum Büro der Kirche auf, wo Ihre Trauung stattfinden soll und besprechen dort alle für Sie notwendigen Einzelheiten.
Können wir Tag und Uhrzeit der kirchlichen Trauung frei wählen?  Antwort
In der Regel schon. Allerdings gibt es in manchen Kirchengemeinden unterschiedliche Regelungen. Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Trautermin frühzeitig mit Frau Andersson oder Frau Gießler-Petersen absprechen. Bedenken Sie bitte, dass in der Karwoche oder in der stillen Woche zwischen dem Volkstrauertag und dem Ewigkeitssonntag und an einigen kirchlichen Festtagen keine Trauungen möglich sind.
Muss ich zur kirchlichen Hochzeit eigentlich standesamtlich geheiratet haben?  Antwort
Da in Deutschland nur die standesamtliche Trauung rechtsverbindlich ist, sollte diese vor der kirchlichen Hochzeit stattgefunden haben. Deshalb ist eine kirchliche Trauung auch ein Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung. Falls Sie aus bestimmten Gründen jedoch nicht standesamtlich heiraten wollen, besteht durchaus die Möglichkeit, einen Segnungsgottesdienst für Sie als Paar zu feiern und zu gestalten. Allerdings können Sie aus diesem keine ehelichen Rechte (z. B. Namensänderung oder Versorgungsansprüche) ableiten.
Nur einer von uns ist in der Kirche. Können wir uns kirchlich trauen lassen?  Antwort
In der Regel setzt eine evangelische Trauung die Kirchenmitgliedschaft beider Ehepartner voraus. Gehört einer der Ehepartner der evangelischen, der andere Ehepartner einer anderen christlichen Kirche an, kann an der evangelischen Trauung auch ein Geistlicher der anderen Konfession beteiligt werden - so diese damit einverstanden sind. Ist einer der beiden Ehepartner kein Kirchenmitglied, der andere aber Mitglied der evangelischen Kirche besteht die Möglichkeit eines "Gottesdienstes anlässlich einer Eheschließung". Sprechen Sie am besten direkt mit Frau Andersson oder Frau Gießler-Petersen, um eine konkrete Vorstellung davon zu bekommen, wie Ihre Trauung aussehen könnte.
Wann sollten wir unsere kirchliche Trauung anmelden?  Antwort
Es empfiehlt sich, möglichst frühzeitig - in der Regel ein 3/4 Jahr vor Ihrer Trauung) - mit dem für Sie zuständigen Pastor oder der zuständigen Pastorin den Trautermin abzusprechen und einen Termin für ein Traugespräch zu vereinbaren. Grundsätzlich kann eine kirchliche Trauung an jedem Wochentag stattfinden. In der Regel finden Trauungen jedoch am Freitag oder Sonnabend statt.
Was geschieht im Traugespräch?  Antwort
Im Traugespräch haben Sie Gelegenheit, die Pastorin oder den Pastor kennenzulernen - und sie oder er lernt Sie als Paar kennen. Außerdem wird über die inhaltliche Bedeutung der kirchlichen Trauung und das christliche Eheverständnis gesprochen - und der Ablauf Ihrer Trauung wird gemeinsam erörtert. Planen Sie für Ihr Traugespräch etwas Zeit ein.
Was ist eigentlich eine kirchliche Trauung?  Antwort
Der Traugottesdienst ist eigentlich ein Lob-, Dank- und Bittgottesdienst anlässlich der Eheschließung zweier Menschen.
Was kostet die kirchliche Trauung?  Antwort
Dies ist in den einzelnen Gemeinden tatsächlich unterschiedlich geregelt. In der Kirchengemeinde Fruerlund ist der Traugottesdienst mit keinen weiteren Kosten verbunden. Möchten Sie jedoch in einer anderen Kirche heiraten, könnte dies tatsächlich in Einzelfällen mit Gebühren (z. B. für den Küster, die Reinigungskraft oder für den Organisten) verbunden sein. Besprechen Sie dies bitte mit der Kirchengemeinde, wo Sie heiraten wollen.
Welche Bedeutung haben unsere Trauzeugen im Traugottesdienst?  Antwort
In der evangelischen Trauung gibt es keine Trauzeugen. Da es sich bei den Trauzeugen jedoch in der Regel um Freundinnen und Freunde oder Angehörige handelt, die sich dem Paar eng verbunden fühlen, können diese gern aktiv an der gottesdienstlichen Feier mitwirken, indem sie z. B. Lesungen übernehmen oder Fürbitten gestalten und vortragen. Bitte besprechen Sie dies mit Ihren Trauzeugen und sagen Sie Ihrer Pastorin oder Ihrem Pastor bitte, ob die Trauzeugen den Gottesdienst mitgestalten wollen.
Welche Pastorin oder welcher Pastor ist für mich zuständig, wenn ich heiraten möchte?  Antwort
Wenn Sie Mitglied der evangelischen Kirche sind und eine gemeinsame Wohnung im Stadtteil Fruerlund haben, in der Sie auch zum Zeitpunkt Ihrer kirchlichen Hochzeit wohnen, dann sind Frau Andersson (Tel.: 31 18 44) oder Frau Gießler-Petersen (Tel.: 3 81 28) für Ihre Trauung zuständig. Die Zuständigkeit der Pastorinnen ergibt sich aus Ihrem Wohnsitz in dem jeweiligen Pfarrbezirk. Wenn Sie in folgenden Straßen wohnen: Ziegeleistraße; Weserstraße; Tilsiter Straße; Ilmenauweg; Finisberg; Elbestraße; Elbehof; Krügerstraße; Jahnstraße; Arndtstraße; Blasberg; Mürwiker Straße Nr. 2; Mürwiker Straße 88-144 - gerade und ungerade Hausnummern, also auch: Mürwiker Straße 89-143 - gehören Sie zum Pfarrbezirk von Pastorin Gießler-Petersen. Sie wäre dann auch Ihre Ansprechpartnerin. Wohnen Sie in anderen Straßen des Stadtteils Fruerlund, wenden Sie sich bitte an Frau Andersson. Ziehen Sie jedoch in dem 3/4 Jahr vor Ihrer Trauung in einen anderen Stadtteil oder eine andere Stadt um, dann wäre der Pastor oder die Pastorin an Ihrem neuen Wohnort Ihr/e Ansprechpartner/in.
Welche Unterlagen benötigen wir für die Anmeldung unserer kirchlichen Hochzeit?  Antwort
Für die Trauanmeldung benötigen Sie folgende Unterlagen: 1. Ihre üblichen Lebensdaten (Geburtstag, Name, Geburtsname, Name nach der Eheschließung, Adresse) 2. Ihre Tauf- und Konfirmationsdaten, d.h. Ihre Stammbucheinträge oder Ihre Tauf- bzw. Konfirmationsurkunden 3. Die standesamtliche Bescheinigung über Ihre Eheschließung. Da in der Regel standesamtliche und kirchliche Trauung in kurzen Abständen aufeinander folgen, bringen Sie bitte zur kirchlichen Trauung alle Unterlagen mit, die Ihnen der Standesbeamte aushändigt.
Wir sind beide keine Kirchenmitglieder. Können wir uns trotzdem kirchlich trauen lassen?  Antwort
Nein, das ist leider nicht möglich. Wenn Ihr Wunsch nach einer kirchlichen Trauung für Sie Grund ist, den Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche zu vollziehen, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an unsere Pastorinnen - Frau Andersson (Tel.: 31 18 44) oder Frau Gießler-Petersen (Tel.: 3 81 28).
Wir wissen ganz genau, wann wir heiraten wollen. Wer traut uns nun?  Antwort
Es empfiehlt sich grundsätzlich, sobald Sie sich auf einen Trautermin geeinigt haben, ein Gespräch mit dem für Sie zuständigen Pastor oder der zuständigen Pastorin zu führen und zu vereinbaren, wer mit dem Büro der Kirche Kontakt aufnimmt, wo Sie beide gern heiraten wollen. Bitte bedenken Sie, dass an Ihrem Hochzeitstag gebenenfalls auch andere Paare kirchlich heiraten möchten, so dass es in der Kirche oder bei den Pastoren andere bereits ihren Hochzeitstermin angemeldet haben. Deshalb sprechen Sie bitte ganz rechtzeitig mit den Pastoren und gegebenenfalls mit dem Kirchenbüro. Es empfiehlt sich auch - falls tatsächlich zu dem von Ihnen favorisierten Zeitpunkt bereits eine andere Trauung durchgeführt wird - einen möglichen Ersatztermin bzw. eine andere Uhrzeit bereits im Blick zu haben.
Wir wollen kirchlich heiraten. Wir sind als Kinder getauft worden, aber nicht konfirmiert. Müssen wir die Konfirmation nachholen?  Antwort
Da Sie als Kinder getauft worden sind, haben Ihre Eltern und Paten das Taufbekenntnis stellvertretend für Sie abgelegt. In der Konfirmation sagen Sie selbst als mündige/r Christ/in Ja zu Ihrem Glauben - und erhalten mit der Konfirmation u. a. das Recht zugesprochen, kirchlich zu heiraten. Wenn keiner der beiden Ehepartner konfirmiert ist, ist die Konfirmation wenigstens eines Ehepartners vor der kirchlichen Hochzeit ratsam. Sprechen Sie in diesem Fall bitte ganz besonders rechtzeitig mit Frau Andersson (Tel.: 31 18 44) oder Frau Gießler-Petersen (Tel.: 3 81 28), damit noch genug Zeit bleibt, Ihre Konfirmation vorzubereiten.
Wir wollen uns von unserer Pastorin oder unserem Pastor trauen lassen, die wir kennen, die aber nicht in der Kirchengemeinde arbeiten, wo unsere Trauung stattfinden soll. Ist das trotzdem möglich?  Antwort
In der Regel ist das möglich. Wenn Sie innerhalb Flensburgs und Umgebung heiraten möchten, ist es grundsätzlich kein Problem, Sie in der Kirche Ihrer Wahl zu trauen. Wenn Sie in einer anderen Stadt heiraten wollen, könnte das eventuell schwieriger sein. Fragen Sie in jedem Fall jedoch rechtzeitig bei Frau Andersson oder bei Frau Gießler-Petersen nach.
Wo finden wir denn einen möglichen Trauspruch?  Antwort
Unter der Rubrik "Wir für Sie" haben wir bei den "Downloads" eine Liste mit möglichen Trausprüchen als pdf-Datei für Sie eingestellt. Dabei stammen die Sprüche in der Regel aus der Luther-Bibel. Sie können aber auch jeden anderen biblischen Spruch nehmen - oder einen Spruch in einer anderen Übersetzung (z. B. Gute Nachricht; Hoffnung für alle o. a.) Besprechen Sie dies am besten beim Taufgespräch mit Frau Andersson oder Frau Gießler-Petersen.
Aktuelles & Termine
News
15:30 bis 17 Uhr Besuchskreis-Treffen mit Pastor Schulz. Sie möchten Zeit verschenken oder wi...
  Lesen              Alle Meldungen
Gottesdienste
Gottesdienste
Datum: 17.12.2017
10 Uhr Andacht zum 3. Advent, anschließend Gottes...
  Lesen              Alle Gottesdienste
Kontakt
Telefon: (0 46 1) 3 20 11
Email: info@kirche-fruerlund.de
Telefonseelsorge:0800 1110 111

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr von 10.00 - 12.00 Uhr
Gemeindebrief
Hier können Sie ganz einfach mit nur einem Klick unseren aktuellen Gemeindebrief als PDF- Dokument herunterladen.

  Gemeindebrief herunterladen